Zukunftswerkstatt mit Staatsministerin Kerstin Schreyer

Pfeffenhausen/ Koppenwall. Nach dem Ideensommer, an dem sich über 600 Menschen beteiligten, will die CSU Pfeffenhausen nun gemeinsam mit interessanten Talkgästen einige Themenfelder besonders beleuchten.

Von daher laden die Christsozialen zu drei Zukunftswerkstätten ein. Zum ersten Werkstattgespräch, das unter der Überschrift „Soziales Pfeffenhausen“ steht, kommt Kerstin Schreyer, Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, am 16.10. um 19.15 Uhr in das Gasthaus Zieglmaier nach Koppenwall. Bürgermeisterkandidat Florian Hölzl freut sich gemeinsam mit seinem Team auf den Startschuss der Veranstaltungsreihe: „Zusammen mit unserer Bürgerschaft und der Bayerischen Sozialministerin wollen wir an Zukunftsideen für unseren Ort feilen. Die Bandbreite der Themen wird von der Kindertagesbetreuung bis hin zur Seniorenarbeit reichen.“ Alle Mitbürgerinnen und Mitbürger sind eingeladen, zu kommen und sich aktiv zu beteiligen. „Wie schon während des Ideensommers setzen wir auf den Dialog und den offenen Austausch“, ergänzt 3. Bürgermeister Max Auer.