Log in

Parlamentarische Herzkammer Bayerns hautnah erlebt - Pfeffenhausener blicken Florian Hölzl im Landtag über die Schultern

München/Pfeffenhausen – Rund hundert Vereinsvertreter sowie ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger der Marktgemeinde Pfeffenhausen konnte Landtagsabgeordneter Florian Hölzl (CSU) vergangenen Mittwoch im Bayerischen Landtag begrüßen. Im Plenarsaal des Landtages stellte der 33-jährige Hölzl den Gästen seiner Heimatgemeinde den Ablauf einer typischen Arbeitswoche als Abgeordneter vor und gewährte Einblicke in seine Arbeit. Ebenso diskutierten die Gäste aktuelle politische Themen mit Ihrem Heimatabgeordneten.

Im Maximilianeum angekommen nahmen die Gäste im Plenarsaal des Parlaments auf den Stühlen der 180 Abgeordneten, die der Bayerische Landtag zählt, Platz. Florian Hölzl, der bei der anstehenden Landtagswahl am 14. Oktober nicht erneut für Bayerischen den Landtag kandidiert, gehört den parlamentarischen Ausschüssen für Arbeit und Soziales, Jugend, Familie und Integration sowie für Fragen des öffentlichen Dienstes an. Seine Hauptaufgabe in den vergangenen zwei Jahren im Landtag sah Hölzl vor allem darin, die Anliegen der Menschen und der Kommunen in der Heimat aufzunehmen und sie an der richtigen Stelle in München auf die Tagesordnung zu bringen. „Um möglichst viel für die Region rauszuholen, musst du die Themen bei den Entscheidern nachhaltig platzieren“, skizzierte Hölzl einen Schwerpunkt seiner Arbeit als Abgeordneter. Keinen Hehl machte Hölzl daraus, dass die politische Diskussionskultur im Lande rauer geworden sei. „Hier muss sich die Politik auch ein Stück weit an die eigene Nase fassen. Wir müssen lernen zu verstehen, was die Gründe dafür sind, dass die politisch Extreme heute solch einen Zulauf hat.“ Seiner Ansicht nach sei es deshalb notwendig, dass man offen auf die Menschen zugehe, die ihren Unmut über die Politik auch durch die Wahl extremer Kräfte ausdrücken. „Wir dürfen nicht den Fehler machen, diese Menschen in einen Topf mit den handelnden Personen dieser Parteien zu werfen“, so Hölzl abschließend.    

Ein Videofilm über die Aufgaben des Parlaments und die Arbeit der verschiedenen Ausschüsse sowie ein Besuch des Münchner Viktualienmarktes rundeten den Tag für die Gäste aus Pfeffenhausen in München ab.

BU: Landtagsabgeordneter Florian Hölzl mit den Gästen aus dem Markt Pfeffenhausen im Bayerischen Landtag

Der Brief aus München hier zum Download

hoelzl brief aus muenchen 2

Log in or Sign up